Schaurige Kinderbuchillustrationen

Süß und niedlich? Von wegen!

Schaurige Kinderbuchillustrationen

Diejenigen unter Euch, die mein Blog bereits kennen, wissen ja, dass ich vor einiger Zeit einen Beitrag über die Kinderfilme, die ganz schön Horror sind, verfasst habe. Dieses Thema erneut aufgreifend, möchte ich mit meinen Lesern heute über die gruseligen Illustrationen in Kinderbüchern sprechen.

Wenn ich als Kind, ohne Böses zu ahnen, ein Kinderbuch in die Hände genommen habe, um mich in aller Seelenruhe dem Lesevergnügen hinzugeben, bin ich manchmal bitterlich überrascht worden, indem ich Bilder vor Augen bekommen habe, die ebenso wenig für mein kindliches Ich geeignet gewesen sind wie eine Tabakpfeife.

Schaut mal, Menschen beschützen ihre Kinder, wo es nur geht. Sie kaufen ihnen Bio-Produkte und TÜV-geprüftes Spielzeug, schmieren sie, sobald die ersten Sonnenstrahlen des Frühjahres da sind, dick mit Sonnencreme mit einem hohen Schutzfaktor voll, lesen ihnen aus lehrreichen Büchern vor…

Kaum jemand achtet aber auf die Bilder in diesen Büchern oder darauf, welche Auswirkung sie manchmal auf das zarte Pflänzchen der Kinderpsyche haben können. Ich möchte jetzt nicht behaupten, Kinder dürfen keine Gruselstorys lesen.

Das dürfen sie sehr wohl, dies muss ihnen aber ausdrücklich bewusst sein.

Was nicht passieren darf, ist einen harmlosen Märchenband aufzuschlagen, um darin so etwas zu entdecken:

Oder auch so etwas:

(Ist auf dem Bild ein abgetrennter Kopf zu sehen? Ja, es ist ein abgetrennter Kopf! Heilige Mutter Gottes, was soll der Scheiß?)

Ich verstehe nicht, wie Abbildungen wie diese es in ein Kinderbuch schaffen (Aus dem Band „Französische Kunstmärchen aus den XVII-XVIII Jahrhunderten“):

Und das hier:

 

Handelt es sich etwa um eine Krokodil-Domina, die es mit kleinen Jungs treibt? Was hat so eine Illustration in einem Buch, das für 6- bis 10-jährige geeignet sein sollte, zu suchen? Das ist doch verstörend!

Solche Bilder würde ich meinen Kids aber auch ziemlich ungerne zeigen:

Auf diesem hier lässt ein Vater seine Tochter einfach so mit einem Monster weggehen… Pädagogisch sehr fragwürdig und schaurig.

Und nun zu meinem ganz pesönlichen Horror. Als Kind habe ich unsagbare Angst vor Gottesanbeterinnen gehabt. Diese Abbildungen haben mich in meinen Alpträumen verfolgt:

Das Grauen lauert auf uns stets und überall. Auch dort, wo wir es am wenigsten erwarten.

Habt Ihr auch ähnliche Erfahrungen mit Kinderbuchillustrationen gemacht?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.